Ein neues HR Startup am Markt: taugeo.

Taugeo sieht sich als Jobplattform der neuen Art, auf der Kandidaten ein Profil erstellen, ihren Gehaltswunsch nennen und von Firmen dann kontaktiert werden können, wenn diese das höchste Gehaltsangebot – natürlich über dem Mindest-Gehaltswunsch – abgeben.

Für Gebote bezahlen Firmen jeweils 12 Euro. Die Frage ist halt nur, wie viele Angebote ein Unternehmen letztendlich abgeben muss, um dann tatsächlich (wie bei ebay?) den Treffer zu landen, um den Kandidaten kontaktieren zu können.

Ja, und dann muss der Kandidat ja auch noch passen, wollen, den Bewerbungsprozess durchlaufen und den Arbeitsvertrag unterschreiben.

Klar, 12 Euro klingen wenig, aber ob sich HR auf einen solchen Deal einlässt?

Ich weiß es nicht.

#startups
via