Hatten Sie auch schon mal das Gefühl, dass Ihr Lebenslauf bei Weitem nicht das wiederspiegelt, was Sie wirklich können? Haben Sie Kompetenzen erworben, die sich einfach nicht in den klassischen Lebenslauf zwängen lassen, die Sie aber unbedingt zeigen wollen?

Mit der Job-Plattform Projectroom soll das künftig möglich sein. Hier können nicht nur berufliche, sondern auch private Taten und Projekte präsentiert werden. Diese werden in einem sogenannten Projectbook aufbereitet und können als Add-On dem Lebenslauf beigelegt werden. Zusätzlich werden jedem Projekt verschiedene Kompetenzen zugeschrieben, woraus sich ein aussagekräftiges Kompetenzprofil ergibt. So können Berufseinsteiger und Aufsteiger, so wie auch Quer- und Wiedereinsteiger auf einen Blick zeigen, was sie können.

Unternehmen nutzen Projectroom, um das am besten geeignete Personal für ein Projekt zu gewinnen. Durch das Projectbook und das Kompetenz-Profil erlangen Unternehmen einen tiefergehenden ersten Eindruck über die Erfahrungen, Projekte und Kompetenzen der Bewerbenden und können viel besser die Eignung abschätzen. Zudem bietet die Plattform ihnen die Möglichkeit eigene Stellen und Projekte auszuschreiben und so die Aufmerksamkeit potentieller Bewerberinnen und Bewerber auf sich zu ziehen.

Die Idee zu Projectroom hatte Stefanie Feder, Geschäftsführerin der Federwerk GmbH. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie schwierig es in kreativen Berufen ist, sein Können in einen Lebenslauf zu pressen. Gemeinsam mit Miriam Schifferdecker feilte sie so lange an dem Konzept, bis es Investoren und die Jury des Wettbewerbs „Gründergarage 2014“ (jetzt „Gründen-Live“) überzeugte. „Das Problem ist, dass der Lebenslauf einfach nicht zeigt, was eine Person WIRKLICH kann. Über Zertifikate und Titel werden die Kompetenzen ganz außen vor gelassen, obwohl es auf diese am Ende ankommt. Gleichzeitig finden im privaten Bereich erworbene Kompetenzen keinen Platz. Das werden wir durch Projectroom ändern!“, sagt Stefanie und folgt damit dem Slogan „Lass Taten sprechen!“ gewissermaßen selbst.

Die Plattform soll schon bald mit einer Beta-Version online gehen. Wer als Beta-Tester mitgestalten möchte, ist herzlich eingeladen der Facebook-Gruppe beizutreten, unsere Webseite  oder eine Mail an info@projectroom.de zu senden.