In der Tat: Startups als Jobmarkt Treiber in Deutschland. Besonders zu beachten sind die regionalen Unterschiede bei den vorhandenen Jobs.

Dennoch gilt es zu bedenken, dass Jobs bei Startups höchst unsicher sind. Immerhin schaffen es lediglich an die 10 Prozent der Startups, sich längerfristig am Markt zu halten.

Hier ein Auszug aus der BITKOM Umfrage:

Start-ups in Deutschland sind wichtige Arbeitgeber und schaffen Tausende Jobs. Im Durchschnitt beschäftigt jedes Start-up 13 Mitarbeiter. Bereits im ersten Jahr zählen die neu gegründeten IT- und Internet-Unternehmen sechs Mitarbeiter, nach zwei bis fünf Jahren steigt diese Zahl auf 14 Mitarbeiter. Und Start-ups, die älter als fünf Jahre sind, haben sogar durchschnittlich 25 Mitarbeiter. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 200 Start-up-Gründern. „Start-ups wachsen rasant, entsprechend schnell steigt ihre Mitarbeiterzahl. Dabei geht es häufig um hoch qualifizierte Jobs, etwa in der Software-Entwicklung“, sagt Bitkom-Vizepräsident Ulrich Dietz. „Die Rolle von Start-ups für den Arbeitsmarkt wird leider viel zu häufig unterschätzt.“

Link zum Originalbeitrag